Facelift Wien

Informationen zum
Facelift

Erfahren Sie mehr über das Facelift bei Dr.Liebmann in Wien

Sie fühlen sich gut, ernähren sich gesund und achten auf Ihr Äußeres. Trotz alledem haben sich schlaff hängende Hautfalten in Ihrem Gesicht und am Hals entwickelt – Alterserscheinungen, die nicht ihren persönlichen, ästhetischen Vorstellungen entsprechen.

Der Alterungsprozess ist auf Veränderungen auf drei Ebenen zurückzuführen. Zum einen kommt es zur Volumenreduktion im Gesicht, Fettkörper nehmen ab. Zum anderen führen Veränderungen an der Haut durch die Schwerkraft zu Hautüberschüssen.

Zudem lassen altersbedingte Pigmentstörungen sowie die Ausdünnung der Haut diese energielos erscheinen. Sind minimal invasive Behandlungsmöglichkeiten ausgeschöpft oder Hautüberschüsse sehr ausgeprägt, kann Facelift eine wirkungsvolle Behandlungsoption sein.

Eines meiner bevorzugten Interessengebiete ist die Faceliftchirurgie. Mit weiterentwickelten Techniken wird das tiefe muskulofibröse Gesichtsgewebe, das sogenannte SMAS (engl.: superficial musculoaponeurotic system) und gegebenenfalls auch der breite Halsmuskel (Platysma) behandelt.

Oberstes Ziel dieser Operation ist immer die natürliche Wiederherstellung der eigenen Gesichts- und Halsform, die niemals künstlich gestrafft wirken darf. Ein persönliches Gespräch ist wichtig, um die für Ihre Vorstellungen geeigneten Behandlungsmethoden herauszufinden. Ich freue mich auf ein Beratungsgespräch zum Thema Facelift mit Ihnen.

Ablauf des Facelifts

Details zum Facelifting:

+ - Facelift Operationsdauer

2 - 5 Stunden (je nach Behandlungsmethode)

+ - Anästhesie

Sedoanalgesie mit Lokalanästhesie oder Vollnarkose

+ - Nach dem Facelift

Leichter Kompressionsverband, erster Verbandswechsel am 1. postoperativen Tag, Entfernung von Drainagen, Nahtentfernung am 5. bis 7. postoperativen Tag.

1 Jahr hohen Sonnenschutz (LSF 50+) verwenden

Duschen nach 5 bis 10 Tagen

+ - Gesellschaftsfähig

nach ca. 2 - 3 Wochen

+ - Belastung & Sport

leichter Sport (z.B. Radfahren) nach 3 Wochen

Intensives Training ab frühestens 10-12 Wochen

+ - Facelift Behandlungsergebnis

endgültig sichtbar nach 3 bis 6 Monaten (je nach Behandlungsvariante)

+ - Kosten

ab 4500 €

Alle Angaben sind Richtwerte und können in Einzelfällen abweichen.

Behandlungsdauer
2 - 5 Stunden (je nach Behandlungsmethode)
Anästhesie
Lokalanästhesie
oder Vollnarkose
Nach der Behandlung
Leichter Kompressionsverband,
1 Jahr hohen Sonnenschutz (LSF 50+) verwenden, Duschen nach 5 bis 10 Tagen
Narben
in den ersten 2 Wochen sichtbar
Gesellschaftsfähig
nach ca. 2 - 3 Wochen
Arbeitsfähig
nach ca. 2 - 3 Wochen
Sport
leichter Sport nach 3 Wochen, intensives Training ab frühestens 10-12 Wochen
Behandlungsergebnis
Natürliche Wiederherstellung der eigenen Gesichts- und Halsform
Kosten
ab 4500 Euro

Kontaktieren Sie mich noch heute!

Gerne nehme ich mir viel Zeit, Sie ausführlich zu beraten und in einem persönlichen Gespräch auf Ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse einzugehen.

Telefonische Beratung und Terminvereinbarung mit Dr.Paul Liebmann

Bewertungen

Patientinnen und Patienten teilen Ihre Meinung über die Ordination von Dr. Liebmann auf DocFinder, Google Maps und Facebook.

Beratung zum Facelifting

Telefonische Beratung und Terminvereinbarung mit Dr.Paul Liebmann

Facelift FAQ

Häufige Fragen zum Thema Facelifting

+ - Was passiert nach der Operation?

Nach ein bis zwei Tagen sollten alltägliche Aktivitäten wieder möglich sein. Nehmen Sie auf Haar und Gesicht Rücksicht - schwellungsbedingt können durchaus empfindliche und taube Stellen im Gesicht auftreten. Geringe körperliche Belastungen wie Spazieren und Dehnen sind in den ersten 2 Wochen möglich, von anderen Tätigkeiten sollte abgesehen werden. Vermeiden Sie Saunabesuche und achten Sie auf Alkohol- und Nikotinkarenz. Im Allgemeinen sollten Sie genügend Schlaf bekommen und sich schonen, um optimale Bedingungen für Wundheilung und Regeneration zu schaffen. Schwellungen, Hämatomverfärbungen und Narben sind in den ersten 2 Wochen sichtbar. Ab der 3. postoperativen Woche fühlen Sie sich deutlich besser. Auch ihr Gesicht wird wieder viel schlanker aussehen. Nach etwa 2 bis 3 Wochen ist eine Rückkehr ins Berufsleben möglich.

+ - Welche Risiken gibt es?

Nach einer Operation treten Schwellungen und Blutergüsse auf. Einzelne Areale können vorübergehend taub sein. Zudem gibt es Komplikationen wie Infektionen, Wundheilungsstörungen, Hautverlust und Blutergüsse, die selten vorkommen. Verletzungen von feinen Nervenästen sind in seltenen Fällen möglich und führen in etwa 1% der Fälle zu vorübergehender Muskelschwäche.

+ - Wann kann man mit einem endgültigen Ergebnis rechnen?

Schwellungen sowie Hautbeschaffenheit sind wesentliche Faktoren, die das Ergebnis beeinflussen. Diese Elemente sind von Patient zu Patient und je nach eingesetzter Technik unterschiedlich. Nach 6 bis 9 Monaten sollte das Endresultat vorliegen.

+ - Wie wird sich mein neues Aussehen anfühlen?

Nach einem Facelift werden sie frischer und jugendlicher aussehen, auch wenn die Ergebnisse möglicherweise nicht sofort sichtbar sind. Nachdem die Schwellung und die blauen Flecken verschwunden sind, kann sich die Haut noch mehrere Monate lang trocken und etwas rau anfühlen. Tägliche Feuchtigkeitsspende und Hautpflege sind unerlässlich. Männer müssen sich möglicherweise an neuen Stellen rasieren, an denen Bereiche mit barttragender Haut neu positioniert wurden.

Sie werden einige Narben nach Ihrem Facelift haben, aber diese werden normalerweise durch Ihre Haare oder in den natürlichen Falten Ihres Gesichts und Ihrer Ohren versteckt sein. In jedem Fall verblassen diese mit der Zeit und werden damit unsichtbar oder sehr unauffällig.

Ein Facelift stoppt allerdings nicht die Zeit. Ihr Gesicht wird im Verlauf weiter altern, allerdings dann auf Basis der durch die Operation verbesserten Ausgangslage - die Wirkung eines Facelifts hält also an! Es ist grundsätzlich auch möglich, vielleicht zehn oder fünfzehn Jahre später, einen weiteren Eingriff durchzuführen.

Online Terminreservierung

Reservieren Sie einen Termin bei Dr. Liebmann in Wien oder Baden.

Das Facelift in Wien als Behandlung für ein verbessertes Erscheinungsbild

Wenn Sie mit Ihrem Aussehen nicht mehr zufrieden sind und wieder eine jugendlicheres, frischeren Look wünschen, erzielen Sie mit einem Facelift ein sehr gutes Ergebnis.

Wenden Sie sich an einen Schönheitschirurg in Wien, der auf ästhetische und plastische Chirurgie spezialisiert ist. Herr Dr. Liebmann beantwortet gern Ihre Fragen zur Behandlung.

Die wichtigsten Fragen und Antworten, aber auch Infos über alternative Behandlungen, finden Sie nachfolgend.

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf. Wir nehmen uns gerne die Zeit für ein ausführliches Beratungsgespräch zum Thema Facelifting.

Was wird bei einem Facelift gemacht?

Ein Facelift oder Facelifting ist die optimale Methode, wenn Sie eine Gesichtsstraffung wünschen. Bei dieser Art von Chirurgie verschwinden Falten weitestgehend im Gesicht und am Hals.

Eine Gesichtsstraffung lässt sich also sehr oft mit einer Halsstraffung kombinieren. Für die Straffung der Haut bietet die ästhetische und plastische Chirurgie unterschiedliche Verfahren.

Falls Sie einen sehr schonenden Eingriff möchten, kommen auch alternative Verfahren infrage. Sie können beispielsweise ein Fadenlifting in Wien durchführen lassen.

Mit einer Botoxbehandlung können Falten der Stirn und im Bereich der Augen gut und effektiv behandelt werden. Die Behandlung mit Botox ist eine nicht operative Methode der Faltenbehandlung, bei der die Aktivität der mimischen Muskulatur abgeschwächt wird.

Vereinfacht gesagt, reduziert Botox das Zusammenziehen von Muskeln, wie es zum Beispiel bei Zornesfalten der Fall ist.

Mit der Unterspritzung von Falten lässt sich ein gutes Ergebnis erzielen, das allerdings nicht so dauerhaft ist wie eine komplette Straffung durch Facelifting.

Das Fadenlifting bewährt sich ebenfalls, besonders in der Anfangsphase, wenn die Haut allmählich zu erschlaffen beginnt und sich die ersten Falten bilden.

Beim Facelifting unterscheidet der Chirurg für plastische und ästhetische Chirurgie diverse Methoden. Herr Dr. Liebmann hat das Loop-Facelift selbst entwickelt. Dabei handelt es sich um eine Behandlung mit kürzeren Eingriff.

Das von mir entwickelte Loop-Facelift ermöglicht einen kürzeren und schonenderen Eingriff

Dr. Liebmann

Dr. Liebmann bietet darüber hinaus noch folgende Behandlungen an: den Mini-Facelift  und den Cheek Lift sowie den Deep Plane Facelift als Maximalvariante.

Wie sehen nun die Unterschiede bei den einzelnen Methoden aus?

Eine Gesichtsstraffung ist eine anspruchsvolle Operation. Allerdings sind die Eingriffe unterschiedlich. Ein Loop-Facelift ist ein schonendes Verfahren mit einem sehr guten Ergebnis.

Dr. Liebmann hat die Methode erfunden und beantwortet gern Ihre Fragen dazu. Bei einem Minilift handelt es sich um eine Teilstraffung des Gesichts und/oder der Halspartie. Meist geht es um die Hautstraffung im Bereich der Wangen oder der Stirn.

Damit können weitere Eingriffe kombiniert werden, beispielsweise eine Lidstraffung oder eine Schlupflider OP in Wien.

Die Narbe ist beim Minilift kürzer als beim Deep Plane Lifting. Beim Minilift werden hinter dem Ohr keine Schnitte gesetzt.

Das Deep Plane ist eine komplette Gesichtsstraffung. Diese moderne OP-Methode wendet Teilschritte der sogenannten SMAS-Technik an und löst Haltebänder im Gesicht.

SMAS ist die Abkürzung für Superficial muscular aponeurotic system, der Begriff bezeichnet das Gewebe, das unter dem Unterhautfettgewebe liegt.

Für die Operation bedeutet das: Ihr Schönheitschirurg führt nicht nur eine Hautstraffung durch, sondern hebt auch das darunter liegende Gewebe an. Die Muskulatur und die Fettpolster unter der Haut gelangen wieder an den ursprünglichen Platz.

Diese Art der Straffung hat für Sie mehrere Vorteile: Ihr Gesicht wird nahezu faltenfrei, es zeigt wieder die früheren Proportionen. Dieser Effekt hält lange an.

Mit früheren OP-Behandlungen wurde nur die Haut an der Oberfläche gestrafft, was oft zu einer maskenhaften Optik führte.

Mit einem Lifting mit der Deep Plane Methode ist dagegen ein natürliches Erscheinungsbild garantiert.

Wo wird ein Facelift durchgeführt?

Loop- und Mini-Facelift als Straffung werden beide in der Praxis tagesklinisch durchgeführt.

Die Patienten können also am gleichen Tag wieder nach Hause. Für das Deep Plane Lifting ist ein Aufenthalt im Spital erforderlich. Der Eingriff erfolgt immer unter Betäubung.

Je nach Behandlung kommt eine Sedoanalgesie mit Lokalanästhesie oder eine Vollnarkose infrage. Die Operationsdauer hängt von der Methode ab und liegt bei zwei bis fünf Stunden.

Wie lange dauert die Heilung (Schwellungen, taubes Gefühl, Spannungen) nach dem Facelift?

Die vollständige Heilung braucht Zeit. Beim Abschluss der OP legt der Facharzt einen leichten Kompressionsverband an. Der erste Verbandswechsel erfolgt am ersten Tag nach dem Eingriff.

Drainagen werden nach dem ersten Tag, Nähte nach fünf bis sieben Tagen entfernt. Schwellungen, Rötungen, Spannungen und Taubheitsgefühle klingen in den meisten Fällen innerhalb von bis zu sechs Wochen gut ab.

Auch die Narben sind nach etlichen Monaten kaum mehr sichtbar. Selten kann der Heilungsprozess länger dauern. Gönnen Sie sich Ruhe und Schonung nach dem Eingriff.

Nach etwa zwei bis drei Wochen nach der Chirurgie sind Sie gesellschaftsfähig und können wieder arbeiten.

Sobald die Begleiterscheinungen abgeklungen sind, zeigt sich nach und nach das Resultat. Sie sehen wieder deutlich jünger aus, Ihre Haut ist straff und Sie haben ein natürliches Erscheinungsbild.

Der endgültige Effekt zeigt sich ab drei bis sechs Monaten nach dem Lift, abhängig von der verwendeten Operationsmethode.

Beachten Sie bitte noch weitere Maßnahmen nach einer Gesichtsstraffung beziehungsweise einem Facelifting: Nach etwa fünf bis zehn Tagen können Sie duschen. Vermeiden Sie anstrengende Bewegung.

Leichter Sport ist nach ungefähr 20 Tagen wieder möglich, mit einem intensiven Training warten Sie am besten acht bis zehn Wochen.

Schützen Sie Ihre Haut mit einem hohen Sonnenschutz mit LSF 50 mindestens ein Jahr lang.

Wie gefährlich ist ein Facelift?

Bei einer Straffung besteht grundsätzlich das gleiche Risiko wie bei anderen Operationen. Es ist aber dadurch eingeschränkt, dass das Lifting von Ihrem Facharzt sorgfältig geplant wird. Eine Gesichtsstraffung oder ein Anheben der Wangen ist nicht vergleichbar mit einer Not-OP oder einer Operation am Herzen.

Die Patienten sind in der Regel gesund. Eine umfassende Überwachung während des Eingriffs ist selbstverständlich.

Wie oft kann ein Facelift wiederholt werden?

Die meisten Patienten sind mit dem Ergebnis nach einem Lifting dauerhaft zufrieden. Das Resultat hält in der Regel je nach angewandter Technik sieben bis fünfzehn Jahre an.

Eine Wiederholung nach diesem Zeitraum ist möglich, auch mehrfach. Allerdings hängt ein erneuter Eingriff im Gesicht und am Hals von mehreren Faktoren ab.

Dazu gehört zum Beispiel, in welchem Alter Sie das erste Lift machen ließen und in welchem Umfang.

Nachdem ein Minilift oder ein Loop Lifting eine eher kleinere Operation ist, können Sie nach einiger Zeit ein großes Facelifting im Gesicht und am Hals einplanen.

Ihr Schönheitschirurg, Dr. Liebmann, berät Sie gern vor einer erneuten Gesichtsstraffung.

Wie viel kostet ein Facelift?

Die Kosten für ein Facelifting orientieren sich an der Methode. Das Loop-Facelift als Minimalvariante verursacht geringe Kosten zwischen 2.500 und 3.500 Euro.

Ein Minilift erhalten Sie um 4.500 Euro. Die Kosten für ein “großes” Facelifting liegen bei 7.650 Euro.

Das gesamte Team der Praxis Dr. Liebmann ist gern für Sie da. Wir freuen uns auf Ihre Kontakt-Aufnahme, beraten Sie ausführlich und beantworten Ihre Fragen rund um die Falten-Behandlung.

Ihre Schönheit liegt uns am Herzen – wir unterstützen Sie auf Ihrem Weg zu einem natürlich frischen Gesicht, damit Sie sich wieder richtig wohlfühlen!

Kostenübersicht
Behandlung
Preis
Loop Facelift
2.500 bis 3.500 Euro
Minilift
4.500 Euro
Großes Facelift
7.650 Euro
“Schönheit bedeutet für mich, sich in seinem Körper wohlzufühlen.“
Dr. Paul Liebmann Plastischer & Ästhetischer Chirurg

Liebe Patientinnen und Patienten,

Die Praxis für Plastische Chirurgie und Ästhetische Medizin Dr. Paul Liebmann ist von den neuen Lockdown-Regelungen nicht betroffen. Unter Berücksichtigung der Expertenempfehlungen und Etablierung der Best-Practice-Guidelines haben wir wie bisher für Sie geöffnet.

Konkret bedeutet das für Sie, dass

Bereits vereinbarte ärztliche Termine und Operationen unverändert bestehen bleiben

Neue Beratungstermine wie gewohnt weiterhin vereinbart werden können.

Die Mitarbeiter sind 3-fach geimpft. Unser Hygienekonzept basierend auf wissenschaftlich fundierten Methoden hat sich in den vergangenen Monaten bewährt.

Für Fragen können Sie gerne auch direkt auf dieses E-Mail antworten und wir melden uns bei Ihnen so rasch als möglich!

COVID 19 - Informationen für unsere lieben Patientinnen und Patienten